VR-Brillen Infos, News & Empfehlungen

Ob für Technik Begeisterte, Freunde des Films oder den Spieleexperten, mit VR-Brillen tauchst du ab in die virtuelle Welt. Leistung, Ausstattung und Preis spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle.

Auf dieser Seite findest du ausführliche Informationen, Testberichte, News, Vergleiche und Angebote um für Dich die beste VR-Brille, zu einem guten Preis/Leistungsverhältnis, zu finden.

 

Was sind Virtual Reality (VR) Brillen?

Eine Virtual Reality Brille ist eine auf dem Kopf getragenes Ausgabegerät. Sie erzeugt dem Nutzer eine simulierten Wirklichkeit einer künstlichen Welt.

Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen VR Brillen Typen.

Einige Brillen besitzen weitere Eingabegeräte wie 3D-Mäuse, Datenhandschuhe oder Bluetooth Controller.

Welche VR Brillen gibt es?

Man unterscheidet zum einen mobile VR Brillen ohne eigenem Display und zum anderen VR Brillen mit eigenem integriertem Display (HMD).

Mobile VR Brillen sind leere Gehäuse für Smartphones. Es gibt sie aus Pappe oder aus ABS.-Kunststoff. Jedes Gehäuse besitzt zwei Linsen, welches je nach Model verstellbarist.
Die meisten dieser Brillen haben ein Kopfband. Als Displayersatz dienen Smartphones, die in einer Halterung befestigt werden.

Head Monuted Display VR Brillen haben ein eingebautes Display. Die Linsen sind optimal mit der VR Brille abgestimmt. An einem PC oder Spielkonsole angeschlossen erhält man eine wesentlich bessere Grafik als mit mobilen VR Brillen. Die Immersion, also die eigene Wahrnehmung und das abtauchen in der virtuellen Welt, ist mit HDM Brillen am größten.

Wie funktioniert eine VR-Brille?

Vor dem Display einer VR Brille befinden sich zwei Linsen durch die der Träger schaut. Die Software teilt und krümmt das Bild für jedes Auge. Dadurch wird eine dreidimensionale Sicht simuliert, die virtuelle Welt.

Mittels Sensoren am Helm oder des Smartphones wird die Bewegung des Kopfes erfasst. Dadurch kann die virtuelle Welt den Bewegungen des Trägers angepasst werden. Auch die Bewegungen der Hände, Füße oder des ganzen Körpers könnrn mit weiteren passenden Sensoren erkannt werden.
Für ein vollständigeres VR Erlebnis kann ein Surround System die Klangeindrücke in der virtuellen Welt nachahmen und ermöglicht so ein noch tieferes abtauchen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Will ich das beste VR Erlebnis, dann brauche ich eine VR Brille mit integriertem Display.

Die Oculus Rift*, HTC Vive* oder Playstation VR* sind die bekanntesten VR Gaming Brillen die dieses Jahr auf den Markt gekommen sind. In Sachen Leistung, Immersion und Qualität natürlich um Welten einer Smartphone VR Brille voraus.

Für Neugierige und Technik Fans, die die virtuelle Welt antesten möchten, sind mobile VR Brillen genau richtig. Die Preise sind hier für den Einstieg und einen ersten Blick am günstigsten.

Zudem sollten besonders Brillenträger beim Kauf einer VR Brille darauf achten, dass die Linsen verstellbar sind, denn eine zusätzliche Sehhilfe passt unter den wenigsten Gehäusen.

Welche VR Brille ist die beste?

Zu den besten und bekanntesten gehören ebenfalls die Samsung Gear VR und Google Cardboard VR. Der Markt und die Entwicklung weitere VR Brillen nimmt ständig zu und wird hier stets bei Neuerscheinungen aktualisiert.

Unter Bestseller sind die am häufigsten gekauften Brillen für Smartphones wie iPhone, LG, Samsung, Sony und Windows Phone aufgelistet.

Welches Zubehör braucht man für eine VR Brille?

Je nach VR Brille unterscheidet sich das notwendige Zubehör. VR Brillen mit integriertem Display wie die Oculus Rift* benötigen einen Rechner oder die Playstation VR* eine PS4.

Für die mobile VR Brillen benötigt man lediglich ein kompatibles Smartphone. Allerdings ist es wegen dem meistens fehlenden Magnetschalter ratsam, für eine einfachere Steuerung, ein Bluetooth Controller oder Fernbedienung dazu zu kaufen.

Welche Vorteile haben VR Brillen?

Das Abtauchen in einer virtuelle Welt ist in erster Linie ein unglaubliches Erlebnis.

Mobile VR Brillen sind für den Einstieg und für das erste Anfühlen der neuen virtuellen Welt die günstiges Alternative für jedermann. Und mit VR Videobrillen hat man, ob im Auto, Zug oder Flugzeug stets ein mobiles Kino dabei.

VR Brillen für Gamer bieten dabei ein so intensives Spielerlebnis, dass es so bisher noch nie gegeben hat. In dem Beitrag „Die VR Zukunft in Deinem Leben“ erfährst Du noch mehr über die Möglichkeiten von VR Brillen.

Welche Gesundheitsrisiko und Sicherheitshinweise muss ich beachten?

Studien über Risiken und Nebenwirkungen die durch die Benutzung von VR Brillen entstehen können gibt es noch nicht.

Ein Teil der Nutzer beschrieben Übelkeit und Kopfschmerzen nach dem Erleben der neuen virtuellen Realität.

Angemessenes und ein verantwortungsvoller Umgang mit einer VR Brille und dem eigenem Körper ist sehr wichtig. Pausen sollten regelmäßig eingelegt werden und bei Kopfschmerzen oder Übelkeit ist ebenfalls eine sofortige Ruhezeit empfohlen. Auch sollte wie bei jedem Spielerlebnis klar sein das auch VR Brillen ein Suchtpotential bergen können.

Wie lange gibt es schon VR Brillen?

Vor über 20 Jahren erschien mit dem VFX-1 der US Firma Forte die erste erschwingliche VR Brille. Und sogar Nintendo hatte mit dem Virtual Boy eine Gaming Brille in den 90-ern auf dem Markt. Doch viele Einflüsse verhinderten damals den Durchbruch von VR Brillen.
Der Google Cardboard hat viel dazu beigetragen, dass heute viele VR Anwendungen entwickeln werden. Zudem werden mittlerweile HMD VR Brillen sehr stark von den Entwicklern unterstützt.

Warum sind VR Brillen noch so teuer?

VR Brillen sind zur Zeit in der Entwicklung noch sehr aufwendig. Entwickler verwenden lieber hochwertigere Technik und Materialien, um eine möglichst hohe Qualität zu liefern.
Dabei geht es einerseits um Exklusivität andererseits wollen die Entwickler maximale VR Erfahrung bieten und sind überzeugt, dass wenig VR für wenig Geld der falsche Weg ist.

 

VR Lexikon

Unter Augmented-Reality (Abkürzung:AR), auch erweiterte Realität, versteht man Zusatzinformationen mittels Einblendung oder Überlagerung.
Beispielsweise durch das Einblenden von Entfernungen bei Freistößen mithilfe einer Linie oder eines Kreises.

Momentan Angebotene VR Brillen erreichen langsam, aber stetig eine immer bessere Auflösung. Üblich sind OLED Displays und experimentelle Projektionen auf die Retina Displays.

HD für beide Augen schafft bis jetzt kaum eine Brille. Eine Auflösung von 1280 x 720 wird immer verbreiteter.

Unter “Head-Mounted Display” (Abkürzung:HMD) versteht man ein auf dem Kopf getragenes visuelles Ausgabegerät.

Head-Tracking ist ein Motion-Tracking-Verfahren zum Erfassen der Position, Lage und Bewegungen des Kopfes.

Ziel ist eine dem Blickwinkel entsprechende Darstellung zu generieren oder eine andere mit dem Kopf erfolgende Steuerung zu gewähren.

Die Immersion beschreibt, wie sich die Wahrnehmung der eigenen Person in der realen Welt verringert und wie sich die Identifikation in der Virtuellen Realität vergrößert.

Virtual Reality Brillen werden besonders für Filme über eine längere Zeit getragen, daher ist der Komfort ein wichtiger Punkt.

Druckstellen können schon nach kurzer Zeit unangenehm werden, deshalb spielt unter anderem das Gewicht einer VR Brille eine große Rolle.

Grundsätzlich sind VR Brillen immer HDMI kompatibel. Sprich sie können an jedes Gerät mit HDMI-Ausgang angeschlossen werden.

Bei Apple Produkten heißt das, der Einsatz von Adaptern. Manche Geräte bieten auch noch weitere Anschlussmöglichkeiten wie USB.

VR Brillen können für Brillenträger sehr unangenehm werden. In den seltensten Fällen lassen sich die virtual Realitiy Geräte problemlos über Korrekturbrillen tragen. Entweder hilft man sich mit Kontaktlinsen oder man wählt ein Gerät mit Einstellungsmöglichkeiten.

VR Brillen mit verstellbaren Linsen, können meist je Auge von etwa -4 bis +2 Dioptrien eingestellt werden.

VR Brillen die mit einem Kabel an den Rechner angeschlossen werden, schränken die Bewegungsfreiheit ein und somit die Immersion. Einige Geräte bieten einen Akku zur autonomen Stromversorgung an, sowie eine wireless Schnittstelle für die Datenübertragung.

Sollen lediglich Filme angeschaut werden, kann man auf diese Mobilität verzichten.

Die Weite des Sichtfeldes ist für die Immersion enorm wichtig, diese wird in Grad angegeben.

Je größer das Sichtfeld, desto vereinnahmender ist die virtuelle Realität. Für Spiele solltest Du bei der Auswahl einer VR Brille, auf ein großes Sichtfeld achten.

Der Sound von VR Brillen reicht von normalem Stereo über 5.1 bis hin zu virtuellem 7.1. Damit können Soundstages erschaffen werden, die dem User eine 3-dimensionale Klangwelt erzeugen.

Meist wird dazu der Klang mit der Kopfbewegung in Einklang gebracht, um ein noch intensiveres Erlebnis zu erzielen.

Als „virtuelle Realität“ (Abkürzung:VR) wird die Darstellung und simulierte Wirklichkeit einer künstlichen Welt bezeichnet.